deserted1.jpgdeserted2.jpgdeserted3.jpg

Anlagenbeschreibung SIEMENS

SIEMENS hat eine spezielle Baureihe fürs Binnenland entwickelt. Das Flaggschiff die SWT-2.3-113 ist eine Weiterentwicklung der bewährten Anlagenfamilie SWT-3.0-101.

Die Windenergieanlage mit der Typenbezeichnung SWT-2.3-113 ist eine drehzahlvariable Windenergieanlage mit einer Turmhöhe von 142,5 m, einem Rotordurchmesser von 113 m und einer Nennleistung von 2,3 MW.

Das Antriebssystem der SIEMENS Windenergieanlagen folgt einer einfachen Logik: Wenige drehende Bauteile reduzieren die mechanische Belastung und erhöhen die technische Lebensdauer. Der Wartungs- und Service-Aufwand wird reduziert (u. a. weniger Verschleißteile, kein Getriebeölwechsel) und die Betriebskosten sinken. Rotornabe und Ringgenerator sind ohne Getriebe als feste Einheit direkt miteinander verbunden. Im Vergleich zu herkömmlichen Getriebeanlagen mit zahlreichen Lagerstellen im beweglichen Antriebsstrang kommt das SIEMENS Antriebssystem mit zwei langsam laufenden Wälzlagern aus. Grund dafür ist die geringe Drehzahl des Direktantriebs.

Kernelement der neuen SIEMENS Windenergieanlagen ist ein neuartiges Antriebskonzept mit kompaktem Permanentmagnetgenerator. Dieser Generatortyp zeichnet sich durch eine einfache und stabile Bauweise aus, da er weder elektrischen Strom für die Erregung noch für die dazugehörige Regeltechnik oder Schleifringe benötigt. Dies führt sogar bei schwacher Last zu einer hohen Effizienz. Damit ist die neue Maschine bestens geeignet, die Stromerzeugung an Standorten mit niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten zu optimieren.

Das Rotorblattkonzept der SIEMENS Windenergieanlagen setzt hinsichtlich Ertrag, Schallemission und Lastenminimierung Maßstäbe für den Stand der Technik in der Windenergietechnologie. Ausgestattet ist die SWT-2.3-113 mit dem neuen B55-Quantum-Blade-Rotorblatt. Das neue Blatt namens Quantum-Blade ist leichter als seine Vorgängermodelle, aber ebenso robust. Dieses Rotorblatt ist 55 Meter lang und verfügt über eine neu gestaltete Blattwurzel. Damit erhöht sich die Windausbeute an der Blattwurzel und gleichzeitig wird die Gesamtleistung der Anlage optimiert. Um Belastungen zu minimieren und die Geräuschentwicklung zu reduzieren, wurde auch die Rotorblattspitze neu gestaltet. Mit einem Pegel von 105 Dezibel (dB) gehört die SWT-2.3-113 zu einer der geräuschärmsten Windenergieanlagen auf dem Markt. Eine spezielle Rotorblattheizung taut Eisansatz im Winter ab und ermöglicht so einen sicheren und zuverlässigen Betrieb.

Die Windenergieanlage ist speziell für Standorte im Binnenland ausgelegt und erzielt schon bei geringen Windgeschwindigkeiten hohe Erträge, Dafür sorgen 10.000 m² überstrichene Rotorfläche – das sind 2.000 m² mehr als beim Vorläufermodell SWT-3.0-101. Entsprechend beeindruckend ist die Leistung der SWT-2.3-113. Im Vergleich zu der bisherigen Maschine SWT-3.0-101 liefert sie über 10 Prozent mehr Ertrag. Dies macht sie zur ertragsstärksten und  effizientesten Maschine in ihrer Leistungsklasse.

Gute Windstandorte im Binnenland grenzen oft dicht an die Wohnbebauung an. Um diese Flächen nutzen zu können, bedarf es einer Windenergieanlage mit möglichst minimaler Geräuschemission. Aus diesem Grund beträgt der Schallleistungspegel der SWT-2.3-113 maximal 105 Dezibel bei 95 % Nennleistung - 10 m/s Wind. SIEMENS Windenergieanlagen gehören zu den leisesten auf dem Markt. An lärmempfindlichen Standorten können die Windenergieanlagen je nach Wochentag, Tageszeit, Windgeschwindigkeit und Windrichtung vom Normalbetrieb auf einen schallreduzierten Betrieb umschalten. Bei einer Nabenhöhe von 142,5 m drehen sich die Rotorblätter in stärkerem und gleichmäßigerem Wind. Jeder Meter Höhengewinn steigert den Ertrag um bis zu 1 Prozent.

 

Technische Daten:

Hersteller: Siemens
Typ: SWT-2.3-113
Nennleistung: 2,3 MW
Drehzahlbereich: 6...13 U/min
Startwind: 3 m/s
Stoppwind: 25 m/s
Rotordurchmesser: 113 m
Nabenhöhe 142,5 m