deserted1.jpgdeserted2.jpgdeserted3.jpg

Anlagenbeschreibung ENERCON E-92

 
Der Marktführer ENERCON hat eine spezielle Baureihe fürs Binnenland entwickelt. Das Flaggschiff die E-92 ist eine Weiterentwicklung der bewährten Anlagenfamilie E-82.

ENERCON E-101

 

Die Windenergieanlage mit der Typenbezeichnung E-92 ist eine drehzahlvariable Windenergieanlage mit einer Turmhöhe von 138 m, einem Rotordurchmesser von 92 m und einer Nennleistung von 2,35 MW. Die Anlage wird besonders umweltfreundlich produziert ohne Neodym.

 

 

Das Antriebssystem der ENERCON Windenergieanlagen folgt einer einfachen Logik: Wenige drehende Bauteile reduzieren die mechanische Belastung und erhöhen die technische Lebensdauer. Der Wartungs- und Service-Aufwand wird reduziert (u. a. weniger Verschleißteile, kein Getriebeölwechsel) und die Betriebskosten sinken. Rotornabe und Ringgenerator sind ohne Getriebe als feste Einheit direkt miteinander verbunden. Gelagert wird die Rotoreinheit auf einer fest stehenden Achse, dem sog. Achszapfen. Im Vergleich zu herkömmlichen Getriebeanlagen mit zahlreichen Lagerstellen im beweglichen Antriebsstrang kommt das ENERCON Antriebssystem mit zwei langsam laufenden Wälzlagern aus. Grund dafür ist die geringe Drehzahl des Direktantriebs.

Das Rotorblattkonzept der ENERCON Windenergieanlagen setzt hinsichtlich Ertrag, Schallemission und Lastenminimierung Maßstäbe für den Stand der Technik in der Windenergietechnologie. Durch eine veränderte Geometrie nutzen die Blätter auch den inneren Teil der Rotorkreisfläche und steigern die Energieausbeute erheblich. Darüber hinaus sind die Rotorblätter weniger anfällig für Turbulenzen und stellen eine gleichmäßige Umströmung auf der ganzen Länge des Blattprofils sicher. Auch die Blattspitzen (die sog. Tips) wurden in Bezug auf Schallemission und Energieertrag optimiert. Die durch Über- und Unterdruck an den Blattspitzen entstehenden Turbulenzen werden wirkungsvoll aus der Rotorebene herausgeführt. Somit wird das Blatt auf ganzer Länge genutzt, ohne dass Energie durch Verwirbelungen verloren geht. Der hohe Wirkungsgrad der ENERCON Rotorblätter spiegelt sich in den vermessenen Leistungskennlinien aller ENERCON Anlagen wieder: Alle Vermessungen bestätigen Leistungsbeiwerte (Cp) über 0,5. Eine spezielle Rotorblattheizung taut Eisansatz im Winter ab und ermöglicht so einen sicheren und zuverlässigen Betrieb.

Die Windenergieanlage ist speziell für Standorte im Binnenland ausgelegt und erzielt schon bei geringen Windgeschwindigkeiten hohe Erträge, Dafür sorgen 6.648 m² überstrichene Rotorfläche – das sind 1.367 m² mehr als beim Vorläufermodell E-82.

Gute Windstandorte im Binnenland grenzen oft dicht an die Wohnbebauung an. Um diese Flächen nutzen zu können, bedarf es einer Windenergieanlage mit möglichst minimaler Geräuschemission. Aus diesem Grund beträgt der Schallleistungspegel der E-92 maximal 103 Dezibel bei 95 % Nennleistung – 12 m/s Wind. ENERCON Windenergieanlagen gehören zu den leisesten auf dem Markt. An lärmempfindlichen Standorten können die Windenergieanlagen je nach Wochentag, Tageszeit, Windgeschwindigkeit und Windrichtung vom Normalbetrieb auf einen schallreduzierten Betrieb umschalten. Bei einer Nabenhöhe von 138 m drehen sich die Rotorblätter in stärkerem und gleichmäßigerem Wind. Jeder Meter Höhengewinn steigert den Ertrag um bis zu 1 Prozent.

 

 

 

Technische Daten:

Hersteller: ENERCON
Typ: E-92
Nennleistung: 2,35 MW
Drehzahlbereich:

5...16 U/min

Startwind: 2 m/s
Stoppwind: 28 m/s
Stoppwind mit Sturmregelung: 34 m/s
Rotordurchmesser: 92 m
Nabenhöhe: 138 m