deserted1.jpgdeserted2.jpgdeserted3.jpg

Pressearchiv Kirchdorf i. Wald

 


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 29.10.2012

Klare Mehrheit gegen Windrad in Grünbach
Gemeinderat lehnt Regionalplanentwurf ab

Kirchdorf.
Das heiße Eisen wurde selbstverständlich von Bürgermeister Alois Wildfeuer angesprochen, aber Diskussionen ausgelöst hat das Thema Windenergie in der Bürgerversammlung am Sonntag nicht. Wohl deshalb, weil sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung sehr eindeutig positioniert hatte.

Bericht vom 29.10.2012 weiterlesen ...

Lesen Sie im Gegenzug zu diesem Thema die Stimmung des Kirchdorfer Gemeinderates noch vor einem Jahr, im Oktober 2011:

Zum Bericht vom 08.10.2011 - Die Energiewende soll am Grünberg starten

 


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 23.04.2012

2014 soll sich das Windrad drehen
Informationsveranstaltung von BürgerWIND Bayerwald

Kirchdorf. Dass die "Bürgerwindkraftanlage in Kirchdorf" weiter ein großes Thema ist, zeigte der Besuch von rund 60 Zuhörern aus Kirchdorf und Umgebung bei der Informationsveranstaltung im Gasthaus Baumann, zu der die Initiative "BürgerWIND Bayerwald" eingeladen hatte.

Adolf Probst aus Abtschlag, Mitinitiator von BürgerWIND Bayerwald, konnte Bürgermeister Alois Wildfeuer, die anwesenden Gemeinderäte sowie MdL Alexander Muthmann aus Freyung begrüßen. "Bei BürgerWIND Bayerwald handelt es sich um keine Investoren, sondern um einen Zusammenschluss von Privatpersonen, die den maßvollen und naturverträglichen Ausbau der Windenergie im Bayerischen Wald gemeinsam mit den Bürgern aus der Region anschieben und verwirklichen möchten", stellte Probst gleich zu Beginn klar.

weiterlesen - Informationsveranstaltung am 23.04.2012


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 03.03.2012

Windräder: Jetzt ist die Gemeinde gefordert

Will Kirchdorf die Anlage in Abtschlag verhindern, muss schnell ein Alternativstandort untersucht werden

Kirchdorf. In Sachen Windenergie ist jetzt vor allem die Gemeinde Kirchdorf gefordert − das hat eine Fachstellenanhörung am 28.02.2012 mit den Fachstellen, der Gemeinde Kirchdorf und den BürgerWIND Bayerwald am Regener Landratsamt ergeben. Gegenstand des Gesprächs waren die Anträge, die für zwei Standorte im Bereich Abtschlag-Grünbach von der "Bürgerwind Bayerwald" beim Landratsamt eingereicht wurden.

Wie Landratsamts-Jurist Alexander Kraus gestern sagte, wurden von den Antragstellern noch einige zusätzliche Unterlagen angefordert. "Aber auf den ersten Blick gibt es keine unüberwindlichen Hindernisse für eine Genehmigung", formuliert Kraus vorsichtig. Das bedeutet: Wenn die Gemeinde die Genehmigung für Abtschlag doch noch verhindern will − was zahlreiche Anlieger in Abtschlag und Grünbach vehement fordern − dann muss sie jetzt energisch Planungen für ein Windenergie-Vorranggebiet im Bereich Wagensonnriegel einleiten.

Zeitungsbericht Bayerwaldbote Regen vom 03.03.2012


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 28.02.2012

Leserbrief von Johannes Rosenberger: "Viele Worte, wenig Taten"

Zum Bericht "Energiewende - lieber weit weg im Wald" vom 25. Februar:

"Das Beben von Fukushima, das auch bei uns in Deutschland und, man glaubt es kaum, auch in Bayern den Glauben an die Atomenergie endgültig erschüttert hat, jährt sich Anfang März bereits zum ersten Mal. Seither wurde viel über die Energiewende geredet und geschrieben, aber was ist tatsächlich passiert? Die Minister Röttgen und Rösler haben gerade die Solarstromvergütung radikal beschnitten, soll so die Energiewende glücken?

Zum ausführlichen Leserbrief vom 28.02.2012


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 25.02.2012 - Hauptbericht

Kirchdorfer machen mobil gegen 200-Meter-Windrad

Das Thema mobilisiert die Kirchdorfer: Rund 60 Besucher hatte die Info-Veranstaltung, zu der am Donnerstagabend die Initiative gegen das geplante Windkraftwerk im Bereich Grünberg eingeladen hatte. Das Stimmungsbild war klar: Die Gemeinde im Landkreis Regen solle alles in ihrer Macht stehende tun, um die Umsetzung der Pläne zu verhindern. Ein Zusammenschluss von vier Unternehmern hatte unter dem Namen Bürgerwind Bayerwald einen Antrag auf Genehmigung von Windkraftwerken für zwei Standorte im Bereich Grünberg beim Landratsamt eingereicht.

Bildunterschrift: Großer Andrang im Abtschlager Schwankl-Haus: Die Initiative gegen das geplante Windkraftwerk im Bereich Grünberg hatte auch Bürgermeister Alois Wildfeuer (ganz rechts) zur Info-Veranstaltung eingeladen.
Foto und Text: Johannes Fuchs - Bayerwaldbote Regen - www.pnp.de

Zeitungsbericht Bayerwaldbote Regen vom 24.02.2012 (Vorbericht - mit Kommentaren aus der Region)

Zeitungsbericht Bayerwaldbote Regen 25.02.2012 (Hauptbericht)


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 24.02.2012

MOMENT MAL - Statement von Chefredakteur Michael Lukaschik

Pessimistisch wie wir sind, waren wir nicht überrascht von dem heftigen Gegenwind, der der Windkraft-Initiative in Kirchdorf ins Gesicht bläst. Eine Energiewende mit Beifall zu begrüßen ist das eine; Konsequenzen der Energiewende zu ertragen ist das andere. Und das fällt vielen noch sehr schwer.

Zeitungsbericht Bayerwaldbote Regen vom 24.02.2012


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 11.02.2012

Windkraft: Zwei Anträge bringen Gemeinde in Zugzwang
Kirchdorfer lässt Standorte prüfen - Gegner machen mobil

Kirchdorf. [...] Den breitesten Raum in der Gemeinderatssitzung nahm ein Thema ein, das nicht auf der Tagesordnung stand: Die Windenergie.
Von einem Kirchdorfer Bürger liegen mittlerweile im Landratsamt zwei sehr konkrete Anträge dazu vor, wie Landratsamts-Jurist Alexander Kraus bestätigt. Sie betreffen zwei Standorte − in einem Fall geht es um einen Vorbescheid, ob dort ein Bau grundsätzlich möglich wäre, im anderen Fall bereits um den konkreten Antrag auf Errichtung eines Windkraftwerks. "Wenn die Unterlagen komplett sind", sagt Kraus, "dann klären wir, ob es ein baurechtliches oder ein immissionsrechtliches Verfahren geben muss; und wir legen die Sache der Gemeinde zur Stellungnahme vor."

Zeitungsbericht Bayerwaldbote 11.02.2012


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 18.11.2011

Informationsveranstaltung Windkraftanlagen in Kirchdorf i. Wald

Kirchdorf.
In der Tourist-Info hat im November letzten Jahres eine Informationsveranstaltung zum Thema "Windkraftanlagen" stattgefunden. Diplom-Ingenieur Josef Pauli vom Technologiecampus Freyung, einer Außenstelle der FH Deggendorf, war als Referent zu diesem Thema eingeladen.

1. Bürgermeister Alois Wildfeuer konnte im voll ausgefüllten Saal über 90 interessierte Bürger begrüßen. Pauli stellte erst die gesetzlichen Gegebenheiten zum Atomkraftausstieg dar und erläuterte die Vorgaben der Regierung im Bereich der erneuerbaren Energien. Danach gab er eine Übersicht, wie viel Flächen erforderlich wären, um den gesamten Energieverbrauch der Gemeinde Kirchdorf durch regenerative Energien zu decken. Dadurch wurde sehr schnell klar, dass diese Maßnahmen nur über einen Energiemix möglich seien.

Zum Abschluss der zweistündigen Veranstaltung wurde durch Herrn Pauli eine geheime Abstimmung durchgeführt. Die anwesenden Gemeindebürger duften sich über die generelle Einstellung zur Windkraft in der Gemeinde Kirchdorf äußern. Für Windenergie waren 48 Anwesende, dagegen waren vier.

Zeitungsbericht Bayerwaldbote Regen vom 18.11.2011


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 17.11.2011

Bürgerversammlung in Kirchdorf: Windkraftanlage sorgt für große Diskussionen

Beim Bericht von Bürgermeister Alois Wildfeuer in der Bürgerversammlung am 31.10.2011 über die Energiewende und den damit eventuell verbundenen Bau eines Bürgerwindrades in der Gemeinde Kirchdorf kam es zu einer angeregten Diskussion. Viele Bürger aus Grünbach und Abtschlag stellten klar, dass sie in der Nähe ihrer Ortschaft kein Windrad haben wollen. Vom Bürgermeister wurde hierzu erklärt, dass es keinerlei Beschluss gibt, in diesem Bereich ein Windrad zu errichten. Der Gemeinderat sprach sich in seiner letzten Sitzung lediglich für ein Bürgerwindrad in der Gemeinde Kirchdorf unter Beteiligung der Bürger aus.

zum ausführlichen Zeitungsbericht vom 17.11.2011 - PNP


PNP - Bayerwaldbote Regen vom 07.10.2011

Ein Dorf macht ernst mit der Energiewende: Kirchdorfer planen Bürgerwindrad

Die Gemeinde Kirchdorf im Wald will Vorreiter bei der Nutzung der regenerativen Energien in der Region werden. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, das Projekt eines Bürger-Windkraftwerks mit Nachdruck voranzutreiben. In einer Bürgerversammlung am 30. Oktober will Bürgermeister Alois Wildfeuer über das Vorhaben informieren. Fachliche Rückendeckung hat er sich bei der FH-Außenstelle Freyung geholt, an der gerade an der "Energiestrategie Bayerischer Wald" gearbeitet wird. Fest steht: Im Gemeindegebiet sind zwei Standorte gut geeignet, erstaunlicherweise ist der oft mit Windkraft in Verbindung gebrachte Eschenberg nicht darunter. Ins Auge gefasst haben die Kirchdorfer vielmehr die Anhöhe zwischen Grünbach und Abtschlag. Der dortige Grundbesitzer ist mit im Boot. Entstehen soll eine 2,4-Megawatt-Anlage, Wildfeuer rechnet mit einer Investition von rund vier Millionen Euro. "Eine einmalige Gelegenheit für die Gemeindebürger, ihr Geld rentabel und heimatnah in erneuerbare Energien zu investieren", betont der Bürgermeister. 

zum ausführlichen Zeitungsbericht vom 08.10.2011 - PNP


„Sie können die Energiewende sein.
Es ist keine Frage von Technologien
oder wirtschaftlichen Zwängen,
sondern eine des Wollens!“