deserted1.jpgdeserted2.jpgdeserted3.jpg

Pressearchiv Landkreis Cham


Mittelbayerische Zeitung vom 26.02.2013

Landschaft kontra Windkraft

Windkraft soll ausgebaut werden - auch im Landkreis. Doch momentan steht die Planung in der Sackgasse.

Cham. Es ist ein Widerstand von einer Seite, von wo ihn die Verantwortlichen im Landkreis nicht erwartet hatten. Nicht die Bürger vor Ort, auch nicht die Naturschutzverbände oder die Lokalpolitik werfen der Windkraft im Landkreis Cham die Prügel zwischen die Füße – es ist die Naturschutzbehörde, die die wirtschaftlich sinnvollsten Windkraft-Flächen im Osten des Landkreises mit einem Veto belegt. Zur Überraschung der Landkreisspitze, und man meint sogar etwas Ratlosigkeit aus den Worten von Kreiswerke-Chef Franz Zollner herauszuhören, der die Idee der Konzentrationsflächen im Landkreis vorwärtsbringen will.

weiterlesen ...


Idowa vom 04.12.2012

Bad Kötzting
"Windkraft in der Region nicht blockieren"
Eschlkams Bürgermeister Sepp Kammermeier: Nicht jeden Standort gleich zerreden

Verschandeln Windräder die Landschaft des Bayerischen Waldes? An dieser Frage hat sich in den vergangenen Wochen eine heftige Diskussion entzündet. Sepp Kammermeier, Bürgermeister der Marktgemeinde Eschlkam und Sprecher des Aktionsbündnisses Künisches Gebirge (Bild), ruft jetzt zu mehr Sachlichkeit auf und fordert: "Wir dürfen nicht jeden Standort sofort zerreden und die Windkraft in unserer Region von Anfang an blockieren."

weiterlesen ...


Grüne Kreisverband Cham vom 23.11.2012

Windhauch statt Windkraft

Landschaftschutzgebiet bei Pösing
Was haben uns die letzten eineinhalb Jahre Konzentrationszonenplanung gebracht im Landkreis Cham?
Zum einen sind alle Investoren und sonstige Interessierte fern gehalten worden irgendetwas zur Windkraft zu unternehmen. Dies wird sich auch so bald nicht ändern, denn die Bezirksregierung hat nicht vor, die vom Landrat vorgestellten Zonen einfach durchzuwinken.

weiterlesen ...


Mittelbayerische Zeitung vom 17.11.2012

Verschandeln Windräder den Wald?
Windkraft ist ein schwieriges Thema im Landkreis Cham. Die Standort-Debatte entzweit die Politik in der Frage: Landschaftschutz oder Energiewende?

Landkreis. Der Landkreis Cham hat die ersten zwölf Bereiche anvisiert, wo künftig Windkrafträder Energie erzeugen sollen. Der Kreistag verabschiedete am Freitag bei einer Gegenstimme, die der Further Kreisrat Dr. Johannes Müller lieferte, den Antrag für den Bezirk, um die bestimmten Zonen für Windkraft aus dem Landschaftsschutz herauszulösen. Doch auch wenn es nur eine Gegenstimme gab – einig ist sich die Politik nicht, wo ein Windrad gebaut werden sollte. Das Thema wird wie ein rohes Ei hin- und hergereicht, zu viel steht auf dem Spiel. Dazu droht im Osten des Landkreises ein massiver Streit mit den Niederbayern.

weiterlesen ...


Grüne Kreisverband Cham vom 17.11.2012

Windkraft im Kreistag

Der Beitrag von Gerhard Weiherer in der Sitzung des Kreistages über die Windkraft mit dem Antrag an die Bezirksregierung zur Herausnahme aus dem Landschaftsschutzgebiet und die Bewertung der Aussagen im Kreistag.
Es geht um den Antrag des Kreistages an die Bezirksregierung zur Herausnahme von Flächen für die Wind-Konzentrationszonen aus dem Landschaftsschutzgebiet. 80 % der Landkreisfläche liegen im Landschaftsschutzgebiet.

weiterlesen ...


Mittelbayerische Zeitung vom 15.11.2012

Windräder auf dem Kaitersberg?
Die Stadt Bad Kötzting äußert in einem Brief an die Regierung „erhebliche Bedenken“ gegen den möglichen Bau von Windkraftanlagen im Zellertal.

Bad Kötzting. Windkraft hat Vorrang. Vor allem in den Gebieten, die der Planungsverband der Region Donau-Wald im Regierungsbezirk Niederbayern in seinem Raumordnungsplan rot schraffiert hat. Dazu gehört auch das Vorranggebiet 32 im Landkreis Regen. Die Fläche umfasst Hänge des Kaitersberges auf niederbayerischer Seite und grenzt in Höhe des Ortsteils Buchberg bei Steinbühl an das Stadtgebiet von Bad Kötzting.

weiterlesen ...


Idwoa vom 14.11.2012

Furth im Wald
„Thema Windkraft weiter vorantreiben“
Aktionsbündnis „Künisches Gebirge“ tagte – Mögliche Konzentrationsflächen präsentiert

Bürgermeister und Gemeinderäte konnten die möglichen Konzentrationsflächen auf den Karten betrachten.
Die zehn dem Aktionsbündnis "Künisches Gebirge" angehörenden Gemeinden haben sich zusammengeschlossen, um geeignete Standorte für den Bau von Windrädern zu suchen. Dafür wurde Dr. Dr. Karlheinz Marquardt vom Institut für Wirtschaftsökologie in Bad Steben beauftragt, Konzentrationsflächen für die Nutzung der Windkraft festzulegen. Im ATT präsentierte er den Gemeindevertretern am Montagabend seine Ergebnisse.

weiterlesen ...


Idowa vom 09.11.2012

Rötz/Altlandkreis
Wichtige Weichenstellung in Sachen Windkraft
Gemeindevertreter über mögliche Konzentrationsflächen informiert – Noch alles offen

Bürgermeister Markus Ackermann, Vorsitzender des Aktionsbündnisses Cerchov, erläuterte die möglichen Standorte für Windkraftanlagen.

(kd). Die politisch gewollte Energiewende hat den Landkreis längst eingeholt. Nun wird es konkret, um im Landkreis auch dem letzten Standbein regenerativer Energien, dem Wind, den nötigen Stellenwert einzuräumen. Die sechs dem Aktionsbündnis Cerchov angehörenden Gemeinden auf bayerischer Seite haben sich deshalb zusammengesetzt, um die besten Standorte für Windenergie zu suchen. Am Mittwoch präsentierte Dr. Dr. Karlheinz Marquardt vom Institut für Wirtschaftsökologie in Bad Steben im Rötzer Fürstenkasten seine Ergebnisse.

weiterlesen ...


Idowa vom 30.10.2012

Windkraft nimmt jetzt Fahrt auf
Kreistag berät am 16. November über Zonierung

(wf). Der Landkreis Cham macht bei der Nutzung der Windkraft jetzt Nägel mit Köpfen. In der Kreistagssitzung am 16. November werden, wie Landrat Franz Löffler am Montag angekündigt hat, drei Zonen vorgestellt, wo künftig Windräder stehen sollen: im Vorwald, im Raum Waldmünchen und am Hohenbogen. Sollten für die Teilregion Schorndorf-Walderbach-Roding bis dahin Windmessungen vorliegen, wird auch sie im ersten Schritt dabei sein.

weiterlesen ...


Mittelbayerische Zeitung vom 15.10.2012

Mehr Gegenwind für Windkraft?
Der Strompreis steigt, der Umweltminister will die Förderung kappen: Kommt der Landkreis Cham nun zu
spät bei der Windkraft?

Cham. Strom wird teuerer – das ist kein Geheimnis mehr. Schuld daran ist die EEG-Umlage, also das, was jeder Stromverbraucher umgerechnet an Förderung für Strom aus erneuerbaren Energien zahlt. Diese Umlage auf den Preis steigt jetzt auf rund 5,3 Cent pro Kilowattstunde. Und diese geben Stromverkäufer an ihre Kunden weiter.

 weiterlesen ...


Idwoa vom 09.09.2012

Neukirchen b. Hl. Blut
Windräder: Drei mögliche Standorte in nächster Nähe
Neukirchener Marktrat befasst sich mit Windkraftanlagen

Ein großes Thema der September-Sitzung des Marktrats war die Errichtung von Windkraftanlagen in unmittelbarer Nähe zur Marktgemeinde Neukirchen b. Hl. Blut. Bereits im März hatte der Marktrat seine Zustimmung zur Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden im Wege einer Arbeitsgemeinschaft zur gemeinsamen Suche nach geeigneten Standorten, sogenannten Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen, erteilt.

weiterlesen ...


Mittelbayerische Zeitung vom 26.04.2012

Mammutsitzung zur Zukunft der Windkraft
160 Lokalpolitiker aus zehn Gemeinden kommen im Juli zu einem außergewöhnlichen Termin zusammen.

Landkreis. Eine außergewöhnliche Veranstaltung erwartet den westlichen Landkreis im Juli. 160 Gemeinderäte aus zehn Gemeinden des Landkreises Cham und des Landkreises Regensburg werden sich in Wörth treffen, um gemeinsam einen Beschluss zur Windkraft zu treffen: nämlich die öffentliche Auslegung eines Teilflächennutzungsplans für die Windkraft. Der Entwurf gilt dann für alle zehn Gemeinden und überschreitet Gemeinde- und Landkreisgrenzen.

weiterlesen ...


Grüne Kreisverband Cham vom 18.03.2012

Windkraftanlagen: Vorbild Kastl im Landkreis Amberg-Sulzbach

Michael Doblinger und Gerhard Weiherer begleiteten am 17.03.2012 den Besuch der BürgerWIND Bayerwald aus dem Landkreis Regen nach Kastl in den Landkreis Amberg-Sulzbach. Der Besuch zeigte, wie eine Windkraftanlage unkompliziert und unproblematisch aufgestellt werden kann, wenn die Gemeinde die Initiative ergreift.

weiterlesen ...


Mittelbayerische Zeitung vom 26.09.2011

Der Sturm auf die luftigen Höhen
Der Landkreis will Standorte für Windkraftanlagen festlegen. Investor widerspricht heftig.

Landkreis. Wie soll das funktionieren mit der Windenergie im Landkreis Cham? Jeder errichtet, wo es möglich ist, ein Windrad, oder sollen bestimmte Gebiete für Windenergie ausgewählt werden? Dieses geordnete Verfahren versucht derzeit der Landkreis zu verwirklichen und stößt dabei auf Widerstand. Weil die Einzelprojekte nicht so schnell vorankommen wie gewünscht, gibt es Kritik. Ein aktuelles Beispiel sind die Vorwürfe der Freien Wähler an Landrat Franz Löffler wegen einer Verzögerung des Windradbaus bei Eschlkam. Es gibt aber auch generelle Kritik an der Standortauswahl durch Politik und Verwaltung.

weiterlesen ...


Mittelbayerische Zeitung vom 26.09.2011

Löffler reagiert deutlich auf Angriffe
Nach den Vorwürfen der Freien Wähler, er würde eine Windkraftanlage bei Eschlkam blockieren, stellt der
Chamer Landrat gemeinsame Planungen heraus.

Landkreis. Mit einer Stellungnahme reagiert Landrat Franz Löffler auf den Vorwurf der Freien Wähler, er würde eine Windkraftanlage bei Eschlkam blockieren. Löffler: „Es ist mein erklärtes Ziel, die Nutzung der Windkraft im Landkreis Cham noch stärker auszubauen. Das gelingt aber nicht mit effekthascherischem Wind machen, sondern nur, wenn man die Segel richtig setzt. Bei allem Wohlwollen für Windenergie haben wir auch eine Verantwortung für unser Landschaftsbild. Wir können die Nutzung der Windkraft im Landkreis Cham nur dann erfolgreich auf den Weg bringen, wenn wir die Standorte in einem geordneten Verfahren mit den Gemeinden und den Bürgern abstimmen und das Interesse der Allgemeinheit vor die privaten Interessen einzelner Investoren stellen.

weiterlesen ...


Mittelbayerische Zeitung vom 13.04.2011

Bei der Windenergie gibt es Nachholbedarf
Wenn der Landkreis in Sachen Energie autark werden will, muss alles ausgereizt werden – auch die Windkraft.

CHAM. Es gab eine Zeit, da verhinderten laue Lüftchen und organisierter Kampf Energiegewinnung durch Wind im Landkreis Cham. Die Probleme mit der Atomkraft im japanischen Fukushima haben diese Vorbehalte in der Bevölkerung nicht schrumpfen lassen. Weiter gedreht hat sich jedoch die Einstellung zur Windkraft in der politischen Spitze des Landes. Und auch der „Chefplaner“ der energetischen Zukunft im Landkreis Cham, der Kreiswerke-Leiter Franz Zollner, sieht Nachholbedarf.

weiterlesen ...


Mittelbayerische Zeitung vom 11.05.2009

Landkreis Cham: Vier Windkraftanlagen sind geplant

Die Sonnenenergie boomt, Wasserkraft, Biomasse und Biogas treiben an immer mehr Stellen im Landkreis
Turbinen an. Doch wo bleibt der Wind als Antreiber und Energielieferant? Am Montag diskutierte der Werkausschuss das Thema, dabei kamen auch drei ausstehende Windkraftprojekte zur Sprache. So sind in der Gemeinde Wald zwei, im Bereich Furth im Wald seit Jahren eine und in Rötz auf dem ehemaligen Kasernengelände der Amerikaner eine Windkraftanlage geplant.

weiterlesen ...


„Sie können die Energiewende sein.
Es ist keine Frage von Technologien
oder wirtschaftlichen Zwängen,
sondern eine des Wollens!“